Menü

Kommunion oder Konfirmation

 

Lübeck, 09. Juli 2018

 

Liebe Leser, liebe Christen, sehr geehrte Geistlichkeit,

nun ist es bald soweit.

Meine jüngste 14. jährige Enkeltochter möchte hier im hohen Norden natürlich auch "dazugehören", und genauso wie ihre Klassenkameraden nicht als eine Außenseiterin und Katholikin ihr Leben gestalten.

Durch den Umgang mit der Realität in der Sache und im Auftrag musste meine Person feststellen, dass es gerade die Katholiken sein werden, die bereits seit vielen Jahren die überdimensionalen Kontakte via meiner Person kannten und für ihre Zwecke oder zu ihrem Vorteil genutzt haben werden, solange es für jene noch Vorteile sind und Vorteile waren.

So ist es wohl mehr als nur verständlich, dass nun gerade meine Person meine Enkeltochter nicht an solch eine katholische Gesellschaft binden möchte und es vermutlich für sie das Beste sein würde, gar keine Schritte in diese Richtungen zu unternehmen, da es immer noch besser für jeden Menschen ist, keiner Religionsgemeinschaft anzugehören als der falschen Religion, was jedoch für meine Enkeltochter durch die Taufe nicht mehr richtig möglich sein wird.

Traurig, sehr traurig hat mich das Ganze gemacht und so gab es für meine Person mittlerweile die Möglichkeit, anstatt dass meine Enkelkinder als Außenseiter gelten müssen, gleich alle in die richtige Lehre und auf den echten Glaubensweg mitzunehmen.

Nichts leichter als das!?

Bedauerlicherweise konnte meine Person damals noch nicht wissen, wie krank und kaputt die Menschheit sein würde, wenn der mögliche Tag kommen würde, um die prophetische Wende in der Zeitgeschichte  einleiten zu können, wobei die eigene Kraft natürlich auch langsam aber sicher zuneige geht!

Auch wusste meine Person nicht, dass die beiden großen sogenannten Christlichen Kirchen in Wahrheit über mehrere dreistellige Milliarden-Euro-Reichtümer verfügen, die teilweise in Firmen und Immobilien fest angelegt sind und trotzdem an Leib und Leben bedrohte Menschen auf den Klingelbeutel der Kirchen angewiesen waren und angewiesen sind.

Das macht einen jeden Christen und besonders einen Katholiken und nicht nur einen jeden Geistlichen mehr als nur unglaubwürdig, auch dann, wenn ein Pfarrer für die Instandhaltung seiner Kirche und Pfarrei mehr oder weniger betteln muss, wie es fast überall und von Seiten beider der großen Christlicher Kirchen an der Tagesordnung ist.

Jeder kann sich über solch ein Ausmaß der Reichtümer auch im Internet informieren und muss sich sagen, dass viele Menschen noch am Leben sein könnten, wären diese geheimnisvollen Reichtümer nicht ganz so geheimnisvoll und umstritten geblieben!

Eine Kirche sollte immer genügend Reichtümer besitzen und zwar besonders auch, weil diese Reichtümer für den Notfall bedrohter Völker zur Verfügung stehen müssen, sodass diese Reichtümer sich immer wieder "regenerieren" können sollten und zwar durch eine gesetzlich und weltweit eingeführte Kirchensteuer, die somit gleichzeitig jeden Menschen absichert und nicht nur die jeweilig bedrohten Völker alleine!

Von dem eigentlichen Reingewinn der einen wahren Kirche " ganz zu schweigen"!

So fragt man sich doch, wer der eigentliche Besiegte bei diesen gebotenen Machenschaften ist und wer am Ende deutlich draufzahlen muss!

Viel Spaß beim Nachdenken!

 

PS.: Meine Person und die Personen meiner beiden Mitstreiter werden es eher nicht sein, denn ich bin nicht der Typ, der das Leiden Christi als eine Gnade und Chance ansieht und bevorzugt, sondern es sind doch wohl eher* Diejenigen, die den Leib Christi als eine Art Schutzschild dagegen und vor jedes Unrecht halten!

6. September 2019*

 

The World-Cultural-Heritage in 2020

orbit.world-commission.de